‚Integrated healing’ - neu im Therapeuticum Oldenburg bei "Kinesiologie im Zentrum"

Emotionale Wunden ein Stück weit heilen, die das Leben geschlagen hat - tiefsitzende Überzeugungen, mentale Muster, Glaubenssätze entlarven und sanft in stärkende, zukunftsorientierte Gedanken umwandeln, geht das?

Ich meine, ja.
In jeder Sitzung erarbeiten meine Klienten ein lösungsbezogenes Ziel. Die eigene Vision und Selbstbestimmung rücken in den Mittelpunkt! Kinesiologie dient als Werkzeug, um Hürden auf dem Lebensweg zu sehen und zu verstehen.
Blockaden, Selbstsabotage und überholte innere Konventionen liegen jedoch oft verborgen und wirken als machtvolle Gegenspieler zur bewussten Gedanken- und Gefühlswelt. Sie können u.a. auf biographische Ereignisse, aber auch auf genetische Konfigurationen bis hin zu der sogenannten Zellerinnerung zurückgeführt werden.
Sofern es für den Entwicklungsprozess zuträglich ist, nutze ich daher die neuartige Methode ‚Integrated healing’, um einen sanften Zugang zu allen Seinsebenen zu ermöglichen: Aus einem fast meditativen Zustand heraus entsteht eine neue Stufe der Kommunikation mit sich selbst.
Ausgehend von eingeübten (Über-)Lebensprogrammen wird der eingelagerte Stress als Erfahrung integriert, die Selbstheilungskraft des Menschen aktiviert und in der Regel eine größere innere Freiheit erzielt.
‚Integrated healing’ wurde von Mathilda van Dyk und Nic Oliver (Psychologen, Kinesiologen und Coaches) erforscht. Es wird in der Regel bequem und entspannt im Liegen ausgeübt und dauert 60 – 90 min. incl. Vor- und Nachgespräch.